Aktuelle Sessions / Work in Progress

„Wir haben so viel Material und kaum etwas veröffentlicht.“, eine Erkenntnis aus einer der Songwriting Sessions im Frühjahr 2017. Damit sich das ändert und um einen Einblick zu geben, woran wir gerade arbeiten, veröffentlichen wir regelmäßig kleine Schnipsel aus dem Material, an dem wir arbeiten. Dabei handelt es sich tatsächlich nur um kleine Ausschnitte, die neugierig machen sollen. Die kompletten Songs gibt’s später in einer Studioversion.

Work in Progress | Nummer #10 // Session 41 aka „That’s Paradise“

Ein Ausschnitt aus der Studioaufnahme für „That’s Paradise“. Ein Song über den Sehnsuchtsort, der verloren ist, sobald man ihn betritt. Zuviele Menschen sterben heute, weil sie das Paradies suchen, oder einfach überleben wollen, während sich für diejenigen, die es schaffen, das Paradies als Hölle entpuppt.

Hannah Arendt schreibt in einem Aufsatz aus der Übergangszeit der Emmigration nach Amerika, dass es nun wieder soweit sei, dass Menschen von vermeintlichen Freunden in Lager gebracht würden – mit dem Vorwand führsorglucher Gründe.

Der heutige Work in Progress-Ausschnitt ist das Intro des Songs

„That’s paradise behind the bars,
That’s paradise behind the bars,
Everybody’s trying to get out of their hell,
And many end up innocent inside a prison cell.“

Also: Kopfhörer auf und aufdrehen.

 

Work in Progress | Nummer #9 // Session 39

Auf ein neues: Work in Progress. Diesmal ein kurzer Ausschnitt aus einem Jam, der sehr, also seeehr lange dauerte und unheimlich viel Spaß gemacht hat. Ob daraus mal ein Song wird? Keine Ahnung. Schaut rein und dreht auf

Work in Progress | Nummer #8 // Session 37

Am Anfang der Session #37 stand der die Frage: „Was machen wir denn heute?“ Die Antwort: „Heute hätte ich mal wieder Lust auf was etwas lebhafteres…“ Und bitteschön.  Ein kleiner Auszug. Viel Spaß beim Hören!

Work in Progress | Nummer #7 // Session 29

Die Session #29 hat ein eingängiges Riff, das aber nach der zweiten Runde zusammen mit den Drums eine polyrhythmische Verschiebung macht. Und für den Chorus-Teil mit dem Picking haben wir den Stewart Copeland-Ansatz gewählt.

Das ist echte Work In Progress, denn es gibt erstmal nur die beiden Teile und auch die brauchen, wie ihr hört, noch etwas Liebe

Viel Spaß mit diesem kleinen Ausschnitt aus unserem Songwriting-Prozess…

Work in Progress | Nummer #6 // Session 16 aka Astray

„In einer trostlosen Vorstadtkneipe ruhte ich mich aus, trank Wasser und Kognak, lief wieder weiter, vom Teufel gejagt […]. Fortreisen! Dachte ich, ging in den Bahnhof, starrte auf die Fahrpläne an den Wänden, trank etwas Wein, versuchte mich zu besinnen.“ (Hesse, Steppenwolf, S. 110)

Diesen Zustand, den Hermann Hesse seinen Steppenwolf durchleben lässt, haben wohl viele schon erlebt. Gepackt von innerer Unruhe und getrieben von einer unbestimmten Sehnsucht nach einer verklärten Vergangenheit und einem erlösenden Aufbruch, versteigt sich der Mensch in blinde Handlungswut. Und was dann?

Lange bevor ich zuletzt den Steppenwolf wieder aus dem Regal holte, schrieb ich einige der Zeilen dieses Textes mit dem Titel „Astray“ – aus einer ganz ähnlichen Stimmung heraus und mit nagenden Zweifeln und der Ahnung, dass weder Vergangenheit noch Aufbruch zielführend sein könnten.

Thoughts keep racing
My words fail
in these small hours
I don’t understand:

A cool summer breeze
turned to winter’s chill
While I long for
spring’s warmth again

Und nun genug des Geredes. Lautsprecher aufdrehen oder Kopfhörer auf und Musik. Ein kleiner Ausschnitt aus der musikalischen Seite von Astray.

Work in Progress | Nummer #5 aka The Epic Siskin

Work in Progress #5 und zwar mit der Session 25/2. Ein Song, dessen Arrangement noch einige Überraschungen in petto haben wird. Hier gibts eines der Riffs aus dem Instrumentalteil. Ach ja: Weil wir gerade an unserem Album basteln, besteht der Zusammenschnitt aus ein paar wenigen Fotos und Videos aus eineinhalb Jahren RKP.

Twilight, rainy afternoon,
Reading, wondering,
napping soon.

When from the tree outside
I hear a strange voice sing
I raise from the chair,
see what the voice might bring.

 

Work in Progress | Nmmer #4/Session 21 aka MAD MEN

Die aktuelle Riegl Kink -Session ist dieses Mal etwas wuchtiger ausgefallen. Viel Spaß mit „Work in Progress #4 – Session 21“ mit dem schönen Titel Mad Men. Die Lyrics beschäftigen sich mit dem aktuellen…na ja…Wahnsinn:

Mad Men do the writings
On the white lime paint
And in the end there’s no way back
from a sinner to a saint

Work in Progress | Nummer #3

Wer hat jemals die Zappa-Platte „Shut Up ‚N Play Yer Guitar“ bis zum Ende gehört? In unserem aktuellen Ausschnitt aus der Session #20 findet der Hörer vielleicht ein klein wenig Inspiration vom alten Meister. Viel Spaß.

Work in Progress | Nummer #2

Unsere Reihe „Work in Progress“ geht weiter. Es gibt einen Ausschnitt aus der aktuellen Session#24. Ein Gitarrenriff über 4 Takte und dazu ein Schlagzeug-Groove, der Odd-Time darüber impliziert. Was das wird? Das wissen wir noch nicht. Chorus wird’s jedenfalls keiner 😉

Work in Progress | Nummer #1

Mit der Session #23 und einem Ausschnitt aus dem Titel „Sunny Days“ starten wir unsere neue Reihe „Work in Progress“. Während wir an neuen Songs arbeiten, wollen Euch mit diesen kurzen Videos auf dem Laufenden halten und Euch neugierig auf mehr machen.